Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Newsletter September 2019

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Lust auf besser leben,

herzlich Willkommen zum Klimaschutz-Newsletter im September. Es beeinflusst das Klima nachhaltig, welche Lebensmittel wir konsumieren, wie und wo sie hergestellt oder angebaut werden und welchen Weg sie zurück gelegt haben, bis sie auf unserem Teller liegen. Bereits zum 6. Mal findet dieses Jahr die Klimagourmet-Woche in Frankfurt statt, die eine genussvolle, klimafreundliche Ernährung in den Mittelpunkt rückt. In unserem neuen Blogbeitrag stellen wir Maike Thalmeier vor, die sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit engagiert. Sie gehört auch von Anfang an mit zum Team von Klimagourmet. 

Ihr Energiereferat und Team Frankfurt Klimaschutz


Klimagourmet-Woche: Bewusst schlemmen und dabei das Klima schonen

Vom 5. bis 15. September findet die Klimagourmet-Woche statt

Klimagourmet-Woche 2019 Foto: Energiereferat.

Klimafreundliches Streetfood, vegane Genüsse, fröhliches Zusammensein: Wir freuen uns auf die Klimagourmet-Woche 2019 vom 5. bis 15. September 2019 in Frankfurt und Umgebung. Die Klimagourmet-Woche verbindet Menschen aus der Region und lädt zum Schlemmen ein. Frankfurter*-innen und Freund*innen genießen und kochen, entdecken Neues und Ursprüngliches, lassen sich inspirieren und diskutieren mit. Nachhaltiger Genuss und Freude beim Klimaschutz – dafür stehen Klimagourmets. Alle Gerichte in diesem Programm sind vegetarisch oder vegan und berücksichtigen zusätzlich noch Kriterien wie bio, regional, saisonal, fair. Weitere Informationen und alle Termine zu den einzelnen Aktionen: www.klimagourmet.de oder unter Termine auf www.klimaschutz-frankfurt.de. Wenn Sie das Thema „Klimaschutz und Ernährung“ interessiert, schauen Sie doch auch in unseren Themenschwerpunkt mit vielen Tipps und Informationen.


Klimaschutz positiv wahrnehmen

Photovoltaik: Turnerschaft Heddernheim spart fünf Tonnen CO2 Maike Thalmeier engagiert sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Frankfurt am Main.
Quelle: Energiereferat  / Foto: Salome Roessler

Klimaschutz und Nachhaltigkeit bedeuten für Maike Thalmeier persönlicher Gewinn und Genuss statt Verzicht und Einschränkung. Sie fährt Fahrrad statt Auto, weil das in der Stadt meist schneller geht, fast nichts kostet und das tägliche Fitnessprogramm gleich automatisch integriert ist. Ganz nebenbei spart Fahrradfahren CO2 und schont das Klima. Solche positiven Seiten zu vermitteln, liegt Thalmeier ganz besonders am Herzen. Dafür arbeitet sie an zahlreichen Projekten: Eines davon ist die jedes Jahr stattfindende Klimagourmet-Woche des Energiereferates der Stadt Frankfurt am Main, die sie mit ihrem Kommunikations-Studio „UBERMUT“ mit ins Leben gerufen hat. Mehr in unserem neuen Blogbeitrag.


Kühlschrank-Bonus für Haushalte mit niedrigem Einkommen

KlimaschutzstadtplanEin neues A+++ Kühl-/Gefriergerät spart Energie und Kosten.
Foto: #137440536  Urheber stokkete - Fotolia.com

Sie laufen im Sommer auf Hochtouren: Kühl-/Gefrierschränke verursachen hohe Stromkosten. Gerade Haushalte mit niedrigem Einkommen stellt das vor besondere Herausforderungen. Das Energiereferat und der Caritasverband Frankfurt e.V. greifen Empfänger*innen von Transferleistungen mit einem Bonus von bis zu 220 Euro unter die Arme, damit sie ein neues A+++ Kühl-/Gefriergerät anschaffen können. Seit 2014 haben bereits 577 Haushalte aus Frankfurt am Main das Programm genutzt und weit über 200.000 Kilowattstunden Strom eingespart. Nun geht die „Abwrackprämie“ auch 2019 weiter.

Interessierte Haushalte wenden sich an:

Caritasverband Frankfurt e.V.

Energiesparservice
Hühnerweg 21
60599 Frankfurt am Main

Telefon: 069 2982-6356
E-Mail: energiesparservice@caritas-frankfurt.de


Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte"

Kühl- und Gefriergeräte, Wasch- und Spülmaschinen sowie Wäschetrockner sind Anschaffungen für viele Jahre. Neben guter Leistung sollen sie vor allem zuverlässig sein und eine lange Lebensdauer haben. Außerdem sollen sie sparsam sein. Ein niedriger Strom- oder Wasserverbrauch verursacht weniger Betriebskosten und entlastet die Umwelt. Bei vielen Geräten sind die Betriebskosten über die Lebensdauer deutlich höher als ihr Kaufpreis. Besonders sparsame Geräte sparen im Laufe der Jahre wesentlich mehr an Strom- und Wasserkosten ein als sie in der Anschaffung mehr kosten. 

Das Energiereferat hat daher die Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2018/19" herausgegeben. Sie enthält eine Übersicht zu besonders sparsamen Modellen, die aktuell auf dem Markt sind. Die Broschüre kann bestellt werden unter: 069-212-39139 oder per Mail bei energiereferat@stadt-frankfurt.de.

Unsere aktuellen Hinweise:

Am 3. und 4. September findet die Energieeffizienzmesse - Leitmesse für Energieeffizienz für Unternehmen, Kommunen und Immobilienwirtschaft -  in Frankfurt statt.

Impressum

Stadt Frankfurt am Main
-Der Magistrat-
Energiereferat (79A)
Adam-Riese-Straße 25
60327 Frankfurt am Main

Telefon: 069 212-39193
Telefax: 069 212-39472
energiereferat@stadt-frankfurt.de
www.energiereferat.stadt-frankfurt.de

Falls Sie fragen zum Datenschutz haben, finden Sie hier unsere Datenschutzerklärung:
www.klimaschutz-frankfurt.de/datenschutz

Wenn Sie diese E-Mail (an: frankfurt@lustaufbesserleben.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.