Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Newsletter November 2021

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Lust auf besser leben,

Hand aufs Herz: wer fängt im November schon an, Weihnachtsgeschenke zu kaufen? Wir rücken diesen Monat das Thema "Klimafreundlicher Konsum" in den Vordergrund und geben Tipps zum klimafreundlichen Einkaufen und Konsumieren. Das Querschnittsthema deckt viele Lebensbereiche ab, fängt an beim Kauf von Lebensmitteln, über den Einkauf in lokalen (Second-Hand-) Läden bis hin zum Streaming der Lieblingsserie. Überall verstecken sich kleine und große Stellschrauben für mehr Klimaschutz. Auch das neue Klimasparbuch 2022 für Frankfurt legt einen Fokus auf dieses Thema. Viel Spaß bei der Lektüre.

Ihr Energiereferat und Team Frankfurt Klimaschutz


Konsum und Klimaschutz schließen sich nicht aus

Cleverkäuferin Foto: Energiereferat

10,88 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Soviel verursacht laut Umweltbundesamt jede*r Deutsche durch das persönliche Konsumverhalten, also durch Wohnen, Mobilität, Ernährung, Einkäufe und die Nutzung der öffentlichen Infrastruktur. Eine nachhaltigere Lebensweise kann große Mengen an CO2 vermeiden und viel Energie und viele Kosten sparen. Die eigenen CO2-Emissionen auf ein klimaverträgliches Niveau zu senken, zählt also zu einer der größten Herausforderungen der Zeit.

Als Kundin und Kunde kann jede/r über die eigene Kaufentscheidung direkt Einfluss nehmen auf die Art und Qualität der Angebote im Einzelhandel, in Autohäusern, Reisebüros und Restaurants zum Beispiel. Mit dem privaten Konsumverhalten können wir einen viel größeren Einfluss auf den Schutz von Umwelt und Klima nehmen als uns bewusst ist. In welchen Lebensbereichen bewirkt ein geändertes und klimafreundliches Konsumverhalten am meisten? Wo werden die höchsten CO2-Emissionen verursacht? Wo liegen die größten Potenziale im Kampf für den Umwelt- und Klimaschutz? Mehr dazu in unserem neuen Themenschwerpunkt.

Mitmachen in Frankfurt leicht gemacht

Was ist los in Frankfurt, wo fühlt sich das Leben in Frankfurt schon wirklich nachhaltig und klimafreundlich an? In diesem Artikel möchten wir Menschen und konkrete Lösungen vorstellen, die aufzeigen, dass die Stadt am Main längst auf einem guten Weg ist. Neben Refill Stationen für Wasser und eine Übersicht zu den Wochenmärkten und Marktschwärmern, berichten Marlene Haas von Lust auf besser Leben sowie Marlen Richter und Christina Schwab von der Auffüllerei wie sie Nachhaltigkeit und Klimaschutz in ihren Alltag bringen.

Die beiden Textbeiträge auf der Klimaschutz-Website werden flankiert mit Plakaten rund um den weltweiten Shopping-Event "Black Friday" Ende November sowie Anzeigen in Frankfurter Magazinen.

- Themenschwerpunkt Klimafreundlich Einkaufen

- Blogbeitrag Cleverkäuferin

- Themenschwerpunkt Klimafreundlicher Konsum

Die Klimaschutz-Kampagne des Frankfurter Energiereferat wird gefördert durch: 




Klima auf Tour: Klimaschutz zum Ausprobieren, Experimentieren und Mitmachen

Klima auf Tour Klima auf Tour macht Station auf dem Frankfurter Römer. Foto: Umweltlernen Frankfurt

Sich mit Menschen über den Klimaschutz zu unterhalten, die sich ohnehin damit beschäftigen – das ist keine große Kunst. Aber wie weckt man das Interesse von Menschen, für die das Thema bislang noch keine Bedeutung hat? Mit einer ganz besonderen Wanderausstellung, die alle Blicke auf sich zieht, zum Mitmachen anregt und dort Station macht, wo die unterschiedlichsten Menschen vorbeischlendern! 

„Klima auf Tour“ ist der Name dieses einzigartigen Projekts, das vom Hessischen Umweltministerium im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025 gefördert wird. Es ist das Ergebnis einer Kooperation verschiedenster Institutionen im Bereich Klimaschutz und bringt die Kompetenzen von Klimabildung und Energieberatung zusammen: Umweltlernen in Frankfurt ist ebenso beteiligt wie das Umweltzentrum Hanau, das Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben und der Energiepunkt FrankfurtRheinMain.

Jedes der vier Lastenräder wurde von einer der kooperierenden Institutionen gestaltet und geht einem der grundlegenden Aspekte des Klimaschutzes auf den Grund. Vieles lässt sich anfassen oder ausprobieren – und wer mag, kann sich gleich an die Expertinnen und Experten vor Ort wenden.

Marc Dauner vom Energiepunkt FrankfurtRheinMain berichtet: „Viele Menschen denken, Dämmung funktioniere nicht und würde zu Schimmelbildung, Brandgefahr und Gesundheitsrisiken führen. Dieser Meinung war auch ein Mann, mit dem ich bei Klima auf Tour ins Gespräch kam. Schlussendlich hat er sich Informationsmaterial mit nach Hause genommen und sich später sogar noch einmal bei mir gemeldet.“

Mehr dazu in unserem neuen Blogbeitrag


Im November kommt das neue Klimasparbuch!

Klimasparbuch 2022Ab November erhältlich: das neue Klimasparbuch 2022 für Frankfurt am Main
Foto: oekom Verlag

Leihen, tauschen, reparieren statt kaufen? Das 12. Frankfurter Klimasparbuch mit dem Schwerpunkt „Klimafreundlicher Konsum“ liefert Antworten

Wie wir uns kleiden, was wir essen, wie wir wohnen, wo wir unsere Freizeit verbringen und womit wir uns fortbewegen – viele unserer alltäglichen Entscheidungen haben Einfluss auf das Klima und somit auf uns selbst. Das 12. Frankfurter Klimasparbuch erscheint am 4. November 2021 und lädt mit praktischen Tipps dazu ein, den Alltag klimafreundlich und nachhaltig zu gestalten. Neben den Themen Ernährung, Mobilität, Bauen und Wohnen zeigt der diesjährige Themenschwerpunkt Konsum, welche Rolle das eigene Konsumverhalten für den Klimaschutz spielt und legt einen Schwerpunkt auf die Möglichkeiten des klimaschonenden Konsumierens. Um den Einstieg in einen klimafreundlichen Alltag noch leichter zu gestalten, enthält das Klimasparbuch auch in der aktuellen Ausgabe 45 Gutscheine lokaler Unternehmen und von Online-Angeboten.

Herausgeber des Klimasparbuchs ist das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main in Kooperation mit oekom e.V. Es ist ab dem 4. November 2021 für 4,95 € im Buchhandel, an der Kasse des Frankfurter Zoos, oder im Onlineshop  des oekom Verlags erhältlich. Die Mainova bietet das Sparbuch als ePaper an. 

Wir verschenken zehn Klimasparbücher an die ersten zehn Personen, die eine Email mit Angabe ihrer Anschrift unter dem Stichwort "Klimasparbuch 2022" an presse.energiereferat@stadt-frankfurt.de senden.


Unsere aktuellen Hinweise:

TV-Tipp: Am 3. November stellt das Energiereferat das neue Klimasparbuch 2022 bei "Alle Wetter" im HR vor.

Am 9. November widmen sich zwei Vorträge im Rahmen der Sofienhofabende den Themen "Fernwärme" und "Virtuelle Führung durch das Müllheizkraftwerk". Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos bei der ABGnova.

Vom 20. bis 28. November findet die Europäische Woche der Abfallvermeidung statt.

Impressum

Stadt Frankfurt am Main
-Der Magistrat-
Energiereferat (79A)
Adam-Riese-Straße 25
60327 Frankfurt am Main

Telefon: 069 212-39193
Telefax: 069 212-39472
energiereferat@stadt-frankfurt.de
www.energiereferat.stadt-frankfurt.de

Falls Sie fragen zum Datenschutz haben, finden Sie hier unsere Datenschutzerklärung:
www.klimaschutz-frankfurt.de/datenschutz

Wenn Sie diese E-Mail (an: frankfurt@lustaufbesserleben.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.